Apulien

Apulien ist eine im Südosten Italiens gelegene Region und hat seine Küste am Adriatischen und Ionischen Meer. Die Halbinsel Gargano bildet den “Sporn” und die Halbinsel Salento den “Stiefelabsatz” des italienischen “Stiefels”. Die Stadt Otranto liegt am östlichsten Punkt Italiens und ist ca. 80km von der albanischen Küste entfernt. Apulien ist reich an Kulturlandschaften mit Kastellen, Trullis, barocken Bauten und Kathedralen. Die Hauptstadt von Apulien ist Bari. Wir konnten diese erlebnisreiche und ca. 4000km lange Reise Anfang April 2019 durchführen. Wichtige besuchte Städte: Monte Sant’ Angelo, Ostuni, Alberobello, Matera, Lecce, Otranto, Castel del Monte, Trani, Bari, Torre Canne.
Bilder ©Helmut Hogen

Alberobello Trulli

Alberobello Trulli

[155 Bilder auf 4 Seiten]


 

Trulli

Trulli Alberobello

Trulli Alberobello

Als Trulli (Einzahl Trullo) bezeichnet man die charakteristischen Rundhäuser mit Steindächern in Apulien. Es sind Kraggewöbebauten aus Trockenmauerwerk und werden ohne Mörtel errichtet. Ursprünglich standen sie auf den Feldern für die dort tätigen Arbeiter. Der massive Naturstein, die sehr dicken Wände und die winzigen Fenster sorgten für Schutz gegen die Sommerhitze in Apulien. Im Winter speichert der Trullo lange Zeit Wärme die durch einen offenen Kamin erzeugt wird. Heute werden die Trullis vor allem in Alberobello selbst bewohnt und teilweise als Ferienhäuser hergerichtet und vermietet. Die Trulli gehören seit 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO.


 

Matera 

Matera

Matera

Ein besonderer Höhepunkt unserer Apulienreise war der Besuch von Matera. Die Stadt liegt in der süditalienischen Region Basilikata und ist durch seine Altstadt bekannt die zu einem großen Teil aus Höhlensiedlungen besteht die man Sassi nennt. In der karstigen Hochebene oberhalb des Tales des Gravina di Matera entstand Matera. Bereits in der Jungsteinzeit wurde dort gesiedelt und somit zählt Matera zu den ältesten Städten der Welt. Hinter den Fasaden findet man die in den Felsen geschlagenen Wohnräume wobei das Felsmaterial für den Fasadenbau verwendet wurde. Erst Mitte der 1980 Jahre erkannte man den kulturhistorischen Wert der Sassi und begann mit der Sanierung. Von großer Bedeutung sind auch die Felsenkirchen mit zahlreichen Fresken wie z.B. Santa Lucia alle Malve. Seit 1993 gehören die Sassi zum UNESCO-Welterbe und 2014 wurde Matera zur italienischen Kulturhauptstadt Europas 2019 gewählt.


Orecchiette

Orecchiette | Bari

Orecchiette | Bari

Die Orecchiette (italienisch Öhrchen) ist eine Pastaart die typisch ist für Apulien. Es handelt sich um das Nationalgericht der Stadt Bari, wird aber auch in anderen Regionen Apuliens gerne verspeist. Die hutförmige Orecchiette hat einen Durchmesser von ca. 2-3 cm und wird aus Hartweizengrieß hergestellt. Jede einzelne Orecchiette wird von den Frauen von einer dünnen Teigrolle abgeschnitten und blitzschnell perfekt mit dem Messer geformt. Die Herkunft ist die Provence in Frankreich und wurde dort schon im Mittelalter produziert. Die Pasta wurde gerne auf Schiffen wegen seiner guten Lagerfähigkeit mitgeführt und gelangte so im 12.Jahrhundert nach Apulien.


 

Links zu unserer Apulienreise >

Apulien Gargano
Monte Sant’ Angelo Ostuni
Olivenöl Mozzarella
Alberobello Trullo
Matera Matera Santa Lucia alle Malve
Lecce Lecce Castello Carlo V
Pappmaschee (Cartapesta) Lecce Basilica di Santa Croce
Otranto Otranto Kathedrale Santa Annunziata
Castel del Monte Trani
Kathedrale von Trani Torre Canne
Bari Bari Basilika di San Nicola
Bari Kathedrale San Sabino Castello Svevo
Orecchiette

letzte Bearbeitung > 2019-05-19

FEEDBACK