Nordkap Lofoten 2018

Es war schon immer ein Traum der Menschen den Polarkreis zu überschreiten und die Mitternachtssonne zu erleben, bis an den nördlichsten Punkt Europas vorzudringen und am Eismeer zu stehen. Mit der Fähre ging es von Travemünde nach Trelleborg und von dort durch Südschweden in die Hauptstadt Stockholm. Durch unermessliche Wälder in Schweden entlang am Bottnischen Meerbusen verläuft die Reise durch Finnland bis nach Norwegen. Nach dieser langen Anreise erreichten wir schließlich die Insel Magerøya mit dem Nordkapglobus direkt am Eismeer. Die Rückreise erfolgte an der eindrucksvollen Westküste Norwegens über die Lofoten und die Helgelandküste bis nach Oslo. Die Fähre brachte uns schließlich von Oslo nach Kiel. Wir konnten diese ca. 8000 km lange erlebnisreiche Skandinavienreise im Juli 2018 durchführen.

Wichtige besuchte Städte und Orte: Lübeck, Travemünde, Trelleborg, Gränna, Vätternsee, Stockholm, Uppsala, Gäfle, Gefle Gamla, Alnö, Hohe Küste, Luleå, Gamla Luleå, Tornio, Eleonorakirche Tornio, Polarkreis, Gipfel des Kaunispää, Ivalo, Honningsvåg, Porsangerfjord, Nordkap, Magerøya, Alta, Altafelsritzungen, Altafjord, Kvänangsfjell, Gildetun, Olderdalen, Lyngenfjord, Tromsø, Tromsø Eismeerkathedrale, Tromsø Lappenmuseum, Bardu, Lofoten, Svolvær, Hurtigruten, Wikingermuseum Borg Lofoten, Sakrisøy, Reine, Nusfjord, Fauske, Sandnessjøen, Saltstraumen Gezeitenstrom, Svartisen Gletscher, Helgelandküste, Helgeland Brücke, Mosjøen, Trondheim, Dovrefjell, Stabkirche Ringebu, Sundvollen, Oslo, Kiel.
Bilder ©Helmut Hogen

Lofoten Sakrisøy

Lofoten Sakrisøy

[318 Bilder auf 8 Seiten]


 

Nordkap

Nordkap

Nordkap

Das Nordkap ist ein ödes tafelbergähnliches Plateau auf der Insel Magerøya (karge Insel) das 307m steil aus dem Eismeer aufsteigt. Das Land ist mager, nur die Rentiere finden genug Nahrung in Form von Gras und Moos. Das Klima ist Dank des Golfstroms relativ mild. Die mittlere Temperatur im Winter beträgt auf Magerøya nur -3 Cº. Die Insel ist heute durch einen Tunnel unter dem Meer verkehrstechnisch zu erreichen. Die geographische Lage: 71° 10′ 21″ nördlicher Breite, 514 Kilometer nördlich des Polarkreises und rund 2100 Kilometer südlich des Nordpols. Das Nordkap gilt als der nördlichste Punkt Europas. Es gibt noch weitere Punkte westlich  Knivskjellodden 71° 11′ 08″ und östlich Kinnarodden 71° 08′ 01″. Diese Orte sind allerdings verkehrstechnisch schlecht erreichbar. So bleibt das Plateau auf Magerøya das Traumziel der Reisenden. Die Mitternachtssonne ist vom 14.Mai bis zum 30.Juli und vom 18.November bis zum 24.Januar haben wir am Nordkap gar keine Sonne.


 Mitternachtssonne

Mitternachtssonne Gildetun | 11.07.2018 | 00:00 Uhr

Mitternachtssonne Gildetun | 11.07.2018 | 00:00 Uhr

Ein besonderes Erlebnis war die Mitternachtssonne in Gildetun. Das Bild wurde genau um Mitternacht am 11.07.2018 (Sommerzeit) gemacht. Wir saßen auf der Hotelterasse und beobachteten den Horizont. Die Sonne bewegte sich horizontal nach rechts ohne unterzugehen – ein wahrhaft grandioses Schauspiel. Als Mitternachtssonne wird die Sonne bezeichnet wenn sie nördlich des nördlichen bzw. südlich des südlichen Polarkreises auch um Mitternacht noch sichtbar ist. Natürlich sind die Zeiten für die Mitternachtssonne bzw. die Polarnacht vom jeweiligen Breitengrad abhängig. Eine detaillierte Auflistung der Zeiten für Norwegen findet man hier. Die Ursache für unterschiedliche Tages- und Nachtlängen ist in der Achsstellung unserer Erde begründet. Die Erdachse steht nicht senkrecht auf der Ebene der Erdumlaufbahn sondern hat einen Neigungswinkel vom 23,43 Grad (Ekliptik). Gäbe es diesen Neigungswinkel nicht und würde somit die Erdachse denau senkrecht auf der Erdumlaufbahnebene stehen könnte man beobachten dass die Sonne ganzjährig an beiden Polen immer genau am Horizont entlang wandert.


Lofoten

Sakrisøy Lofoten

Sakrisøy Lofoten

Die Lofoten sind Teil einer Inselgruppe vor der Küste Nordnorwegens im Bezirk Nordland und bestehen aus 80 Inseln. Der Name bedeutet wegen ihrer Form “Luchsfuß”. Die Inseln liegen ca. 100-300 km nördlich des Polarkreises im Atlantik und sind vom Festland durch den Vestfjord getrennt. Die größeren Inseln sind durch Brücken und Tunnel verbunden. Der wichtigste Ort auf den Lofoten ist Svolvær. Gletscher haben im Lauf der Jahre tiefe Täler in die sehr harten Gesteinsarten gegraben. Aus der Ferne erscheint die Inselkette wie eine zusammenhängende Gipfelreihe wobei die Berge senkrecht aus dem Meer herausragen. Fast alle Orte sind kleine Fischerdörfer da Fischfang das Haupteinkommen der Bevölkerung ist. Wir konnten diese eindrucksvolle Region 3 Tage lang erkunden.


Hurtigruten

Svolvær Hafeneinfahrt Hurtigruten

Svolvær Hafeneinfahrt Hurtigruten

Hurtigruten (= “schnelle Route”) ist die traditionelle Postschifflinie die Orte an der norwegischen Westküste auf einer Strecke von 2700 km miteinander verbindet. Es handelt sich heute um Fracht-, Passagier- und Kreuzfahrtschiffe. Die Strecke zwischen Bergen und Kirkenes wird in 6 1/2 Tagen zurückgelegt. Im Sommer fährt das Schiff zusätzlich in den Trollfjord und den Geirangerfjord. Wir konnten Schiffe der Hurtigruten in Svolvær beobachten. Im Bild sieht man die Hafeneinfahrt Svolvær 21:00 Uhr Sommerzeit der Süd-Nord-Linie.


Helgelandküste

Helgelandküste

Helgelandküste

Die Helgelandküste in Norwegen liegt südlich der Lofoten im südlichen Teil der Provinz Nordland und ist 433 km lang. 15000 Inseln, Gebirgsketten, Fjorde und Schären bilden eindrucksvolle Küstenabschnitte – eine fantastische Traumlandschaft.

 

 

 


Saltstraumen Gezeitenstrom

Saltstraumen Gezeitenstrom

Saltstraumen Gezeitenstrom

Südöstlich von Bodø in Norwegen an der Helgelandküste kann man einen der stärksten Gezeitenströme der Welt besuchen. Eine 2,5 km lange und nur 150 m breite Engstelle  zwischen dem meerseitigen Staltfjord und dem landseitigen Skjerstadtfjord erzeugt einen gewaltigen Gezeitenstrom. An dieser geologischen Formation fließen im Gezeitenwechsel 400 Millionen m Wasser hin und her. Der Wasserstrom erreicht dabei bis zu 40 km/h Geschwindigkeit und erzeugt dabei gewaltige Strudel mit Durchmesser bis zu 10 m die über 4 m in die Tiefe reichen. Nur bei Höchststand (Flut) und Tiefststand (Ebbe) herrscht an dieser Stelle für kurze Zeit Ruhe.


 

Links zur Bildergalerie Nordkap Lofoten >

Schweden Finnland
Norwegen Lübeck
Travemünde Trelleborg
Gränna Polkagris
Vätternsee Runenstein von Röck
Stockholm Stockholm Stadthaus
Stockholm Schloß Uppsala
Uppsala Schloß Uppsala Dom
Linné-Garten Uppsala Gävle
Sundsvall Alnö Kirche Hohe Küste
Luleå Gamla Luleå Gammelstad
Tornio Eleonorakirche Tornio
Polarkreis Ivalo
Honningsvåg Porsangerfjord
Nordkap Nordkap Globus
Magerøya Alta
Alta Felsritzungen Altafjord
Sami (Samen) Moltebeere
Olderdalen Lyngenfjord
Tromsø Tromsø Eismeerkathedrale
Kote (Lappland) Bardu
Gratangen (Fjord) Svolvær
Hurtigruten Lofoten
Lofotr Viking Museum Sakrisøy
Reine Nusfjord
Stockfisch und Klippfisch Fauske
Sandnessjøen Saltstraumen
Svartisen Helgelandküste
Helgeland Brücke Mosjøen
Trondheim Sundvollen
Dovrefjell Stabkirche zu Ringebu
Oslo Oslo Holmenkollen
Oslo Wikingermuseum Opernhaus Oslo
Color Line Fähre